Thomas „WushuTM“ Mühlöcker

 

Thomas Mühlöcker Poker

Der Sohn einer japanischen Mutter wuchs in Wien auf und ist der unangefochtene Spitzenreiter bei Pokerturnier-Einnahmen in Österreich. Über 2,5 Millionen US-Dollar konnte Thomas Mühlöcker bereits bei Live-Turnieren verdienen.

Hinzu kommt eine ordentliche Summe von Online-Turnieren. Er war gemeinsam mit Kilian Kramer in einem Dokumentarfilm namens „In der Schwebe“ zu sehen, der beide bei einigen Events der European Poker Tour begleitete. Mühlöcker ist online unter dem Nicknamen WushuTM bekannt, den er sich aufgrund seiner jahrelangen Erfahrungen mit dem Kampfsport Wushu gab.

 Josef „Pepi“ Klinger

 

 Josef Klinger Poker

„Pepi“, wie Josef Klinger auch genannt wird, ist ein Schachgroßmeister, der mittlerweile ausschließlich Poker spielt. 1988 wurde Pepi der zweite österreichische Schach-Großmeister nach Karl Robatsch. Doch Mitte der 90er Jahre beendete er seine vielversprechende Schachkarriere und wurde professioneller Pokerspieler.

Seinen größten Erfolg feierte Pepi Klinger beim EPT Grand Final in Monte Carlo im Jahr 2010. Er belegte dort den zweiten Platz und nahm dafür 1 Millionen Euro mit nach Hause. Da kann man den Umstieg vom Schach zum Pokern durchaus nachvollziehen. Insgesamt wird Pepi mit knapp 1,8 Millionen US-Dollar als zweiterfolgreichster Pokerspieler bei Live-Turnieren aus Österreich aufgelistet.

Stefan „mindgamer“ Jedlicka

 

Stefan Jedlicka Poker

Einer der besten und beständigsten Grinder der Turnierszene ist Stefan Jedlicka. Sowohl online, als auch offline hat Jedlicka einige Erfolge zu verzeichnen. Im Internet ist er unter dem Nicknamen „mindgamer“ bekannt und konnte Turniere wie das Sunday Million am 1.Dezember 2013 gewinnen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er schon über 3 Millionen Dollar online gewonnen.

Auch bei Live-Turnieren kann Jedlicka überzeugen und ist mittlerweile auf dem dritten Platz an Gewinnsummen für Spieler aus Österreich angelangt. Im Oktober 2016 konnte er beispielsweise innerhalb weniger Tage zwei Events bei der European Poker Tour in Malta gewinnen.

Ivo „Der Schachmeister“ Donev

 

Ivo Donev Poker

Der gebürtige Bulgare Ivo Donev ist der einzige Österreicher, der je ein Bracelet bei der World Series of Poker gewinnen konnte. Sein Spitzname „Der Schachmeister“ muss wohl nicht weiter erklärt werden. Er selbst sagte mal in einem Interview, dass er Pokern dem Schach mittlerweile vorziehe, da die Komplexität von Poker bei weitem nicht so groß ist wie beim Schach und es daher für Neueinsteiger leichter zu erlernen sei….

Neueinsteiger denen Donev dann Ihre Geldbörse erleichtert. Er war auch der erste Österreicher, der über 1 Millionen Dollar an Preisgeld gewinnen konnte und steht momentan mit 1,6 Millionen Dollar auf einem guten 5.Platz in Österreich.

Weitere namhafte Spieler aus Österreich sind unter anderem Markus Golser, Erich Kollmann, Gerald Karlic und Josip Simunic.